Weinprobe „Rassiger Riesling“ beim Weingut Reichsgraf von Kesselstatt in Trier

Weinprobe Weingut Reichsgraf von Kesselstatt

Ein Wochenende in Trier heißt auch ein Wochenende mit viel Wein.

Wer Zeit hat sollte daher auch die eine oder andere Weinprobe mitmachen. Für Einzelpersonen und kleine Gruppen bietet sich dazu das Gelände des Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt, direkt neben dem Trierer Dom an. Dort wird zwar seit 1987 nicht mehr gekeltert, das geschieht jetzt außerhalb von Trier, aber die Anlagen werden immer noch für Führungen genutzt und auch die Weinstube Kesselstatt ist dort noch vorhanden und ein beliebtes Weinlokal (Reservierung empfohlen).

Die Entscheidung fiel auf die 90minütige Weinprobe „Rassiger Riesling“. In kleiner Gruppe ging es in den Weinkeller wo, mit entsprechendem Abstand, Tische und Stühle aufgebaut waren. Sehr entspannt wurde über das Weingut Kesselstatt geredet und die einzelnen Weine detailliert vorgestellt. Die meisten Teilnehmer schienen eher Anfänger zu sein, was dem Ganzen keinen Abbruch tat.

Fünf Rieslingweine wurden während den schnell vergehenden 90 Minuten verkostet, die allesamt nicht unterschiedlicher hätten sein können. Da zeigte sich gut welche geschmackliche Bandbreite diese Rebsorte hervorzubringen vermag.

Weinkarte Weinprobe "Rassiger Riesling"

Wie kamen die fünf verkosteten Rieslinge an?

2018er Kaseler Riesling trocken, VDP.Ortswein

2019er Schloss Marienlay Qualitätswein trocken

Der Wein enthält Rieslinge von verschiedenen Lagen an Mosel und Ruwer. In der Nase recht verhalten, sind am Gaumen Aromen von gelbem Apfel und Pfirsich zu spüren. Alles in allem kommt der Wein sehr mild rüber, die Säure ist kaum zu spüren. Der Abgang ist recht kurz.

2018er Kaseler Riesling trocken, VDP.Ortswein

Dieser Ortswein von der Ruwer konnte absolut überzeugen. Grüner Apfel in Nase und am Gaumen, dort noch verstärkt durch Limettenaromen. Die Säure wurde bei diesem Riesling sehr gut rausgearbeitet, der Abgang war dementsprechend lang. Mein persönlicher Lieblingswein in dieser Verkostung.

2019er Sommerpalais Qualitätswein feinherb

Diese Cuvée aus Rieslingtrauben von Saar- und Mosellagen kam mit Aromen von Pfirsich und rotem Apfel einher. Die leichte Süße stand dem Wein recht gut. Als Alltagswein sicherlich geeignet für Leute, die nicht so trockene Weine mögen.

2018er Wiltinger Gottesfuss Kabinett feinherb, VDP.GroßeLage

Das war dann wieder etwas wirklich sehr gutes im Glas. In der Nase Noten von süßen Äpfeln und Aprikosen. Der Gaumen brachte noch Orangenaromen hervor, unterstützt von einer milden Säure. Ja, der macht Spaß im Glas und das selbst mir als jemand, der eindeutig trockene Weine bevorzugt. Der passt gut zu asiatischem Essen, zu Currys, aber durchaus auch zu Desserts.

2014er Piesporter Goldtröpfchen Riesling Spätlese edelsüß, VDP.GroßeLage

Nun wurde es richtig süß. Ananas, Honig und Mangoaromen tummelten sich in der Nase und am Gaumen. Einer dieser Weine, die man alleine nicht trinken sollte. Das ist ein typischer Essensbegleiter, der sich nicht nur gut zu Desserts macht, sondern auch als Gegenspieler zu scharfen Speisen.

Alles in allem waren das 90 kurzweilige Minuten mit fünf interessanten Weinen. Wer die Weinprobe „Rassiger Riesling“ beim Weingut Kesselstatt mitmachen möchte, sollte zuvor online reservieren. 17 € werden dafür fällig, definitiv ein fairer Preis.

Foto 1: Marco Bereth

1 Antwort zu “Weinprobe „Rassiger Riesling“ beim Weingut Reichsgraf von Kesselstatt in Trier”

Kommentare sind geschlossen.